Blog-Zug

Mittwoch, 27. November 2013

Ein kleines Studio hat Ambitionen für grosse Dinge! - VisionBakery

Ein kleines Studio hat Ambitionen für grosse Dinge! - VisionBakery

Vor  eineinhalb Jahren etwa wurde MWM Productions ins Leben gerufen. Ein Ein-Mann-Unternehmen mit dem Ziel, mittelfristig im hart umkämpften Musikmarkt Fuß zu fassen.
Ich selber, Michael Wisniewski, bin mittlerweile bald dreißig Jahre in der Musik unterwegs, allerdings
immer unter anderen Vorzeichen. Sei es in den Anfängen als Schlagzeuger einer Blues- und Boogieband, als Gitarrist und Keyboarder in verschiedenen Formationen oder einfach nur als Fan. Irgendwann fing ich damit an, eigene Songs zu schreiben und versuchte, diese auch „an den Mann“ zu bringen. Durch viele Kontakte, die ich mir in den ganzen Jahren aufgebaut habe, gelang dies schließlich auch und so sind mittlerweile eine ganze Reihe meiner Songs mit verschiedenen Interpreten veröffentlicht. Nicht mit den ganz großen Stars – aber mit den kleinen Sternchen.
Und da ich immer das Ziel vor Augen hatte, in der Musikbranche etwas Vernünftiges auf den Weg zu bringen, entstand dann MWM, als die Zeit reif war.
Was mich als Produzent von vielen anderen unterscheidet, ist die grundlegende Sicht der Dinge. Denn es gibt eine Menge guter Sänger und Sängerinnen, die einer professionellen Produktion alleine aus Kostengründen aus dem Wege gehen. 
Denn machen wir uns nichts vor: In einem Studio „mal eben“ einen Song einzuspielen, einzusingen, zu mastern und gegebenfalls auch zu veröffentlichen, übersteigt in der Regel das Budget vieler junger Künstler. Und die Preisspanne kann durchaus zwischen 800 und 2500 Euro betragen – NUR die Produktion, JE Titel!
Wir gehen anders vor. Wir bieten dem angehenden Star eine bis drei KOSTENFREIE Produktionen. Je nachdem, wie es passt, was er oder sie sich vorstellt und auch – bei uns GANZ wichtig – ob die Chemie stimmt.
Natürlich, etwas Talent sollte auch dabei sein, schließlich ist keinem damit geholfen, wenn auf Biegen und Brechen ein Song gemacht werden soll und die Hörer hinterher das Weite suchen …
Jedoch: „kostenfrei“ bedeutet bei uns auch genau das. Der Künstler erhält keine erwarteten oder unerwarteten Rechnungen. Auch helfen wir den meist schlecht informierten Sängern und Sängerinnen bei GEMA-Meldungen, Korrespondenz mit der GVL und legen zudem die erarbeiteten Songs in unseren eigenen Musikverlag.
Eine Bemusterung bei vielen Radiosendern und DJs ist dabei ebenso mit im Programm. Wir wollen einfach den jungen Leuten eine Plattform bieten. Denn die beste Stimme wird immer ungehört bleiben, wenn sie niemand wahrnimmt.
Seit April letzten Jahres haben wir dann auch unseren eigenen Labelcode unter dem Namen „Pirate’s Island“.
So sind im letzten Jahr rund fünfzig Produktionen entstanden. Und mittlerweile müssen wir expandieren. So kommt es auch zu dieser Ausschreibung hier auf der Crowdfunding-Plattform. 
Um mit dem Standard, der bei den einschlägigen Sendeanstalten gefordert ist, mithalten zu können, benötigen wir ganz klar verbesserte Hardware. Sei es ein grösseres Pult oder auch ein stärkeres Mikrofon. Wir haben irgendwo jetzt unsere Grenzen des Machbaren erreicht und möchten gerne weiterhin (mittel- und langfristig) vielen jungen Leuten eine Chance bieten. Dafür reicht das technische Equipment nicht mehr aus, das muss erweitert werden.
Also – wir freuen uns auf EURE Hilfe und sagen „Danke“ im Namen aller, denen Ihr helft, ihre Träume zu verwirklichen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!